Die WhatsApp Business API

Neue Wege – neue Chancen

Unternehmen und Marketer bedauern das Verbot von Broadcasts über WhatsApp. Facebook meldet sich mit dem Argument zu Wort, dass der Broadcast-Versand per WhatsApp nie beabsichtigt war. In Zukunft wolle man den Fokus des Messengers vermehrt auf die 1:1 Kommunikation legen.

Nur ein schwacher Trost für jene die Newsletter in der Vergangenheit per Messenger versendet haben, denn eines ist klar: WhatsApp ist einer der effektivsten Nachrichtenkanäle aller Zeiten. Wir zeigen Ihnen wie Ihr Unternehmen und Ihr Image auch in Zukunft vom Nachrichtenversand per WhatsApp profitieren wird.

 

Odoo CMS - a big picture



Bestehende WhatsApp-Konten werden bei Missbrauch gesperrt. Aber nicht nur das – gegen Unternehmen die den kommerziellen Nachrichtenversand weiterführen, wird laut Facebook sogar juristisch vorgegangen werden. Das Vorhaben begründet Facebook mit Manipulationsfällen in der Politik und der Fake-News-Verbreitungen in jüngster Vergangenheit. Gerade in Brasilien und Indien wurden Falschnachrichten verbreitet welche gravierenden Einfluss auf die Wahlen in den jeweiligen Ländern mit sich zogen.

Aus diesem Grund wird bei der unternehmerischen Nutzung von WhatsApp in Zukunft auf 1:1 Interaktion zwischen Kunden und Unternehmen gesetzt. Facebook will die direkte Kommunikation mit dem Kunden fördern und wird sich als Broadcast-Messenger zur Gänze verabschieden.

Unternehmen und Marketer bedauern die Abschaffung der Broadcast-Funktion von WhatsApp, da diese um ein vielfaches effektiver war als der klassische E-Mail-Versand. Dies lässt sich zum einen damit begründen, dass sich Unternehmen per WhatsApp einen sehr persönlichen Kanal mit den Familienmitgliedern, Freunden und Kollegen von Kunden geteilt haben und die Nachrichtenrelevanz darum höher war. Zum anderen und deutlich bedeutender sind WhatsApp-Broadcasts aufgrund der Tatsache so effektiv, dass Newsletter den Kunden direkt am Smartphone (quasi immer und überall) erreichen und diesen per Push-Nachricht über den Nachrichtenerhalt in Kenntnis setzen.

Die Vorteile, im engen Beziehungsumfeld von Kunden zu interagieren und Kunden per Push-Notification auf Nachrichten aufmerksam zu machen, bleiben für Unternehmen allerdings auch weiterhin bestehen, wenn auf eine direkte Kundeninteraktion gesetzt wird.


Wo liegen die neuen Chancen der WhatsApp Business API?

Was sich mit der AGB-Änderung von Facebook nicht ändert, sind die Vorteile des Kommunikationskanals an sich (Reichweite, enges Kundenumfeld etc.). Die große Neuerung ist allerdings die, dass der Kommunikationsweg genau entgegengesetzt verläuft.

Kunden werden zukünftig aktiv auf Unternehmen zugehen, um die gewünschten Informationen zu erhalten. Für die Kundeninteraktion gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Am häufigsten kommen derzeit Chats mit dem Support, vorgefertigte Templates oder Algorithmen, welche automatisierte Antworten versenden, zum Einsatz.

Indem Unternehmen Ihren Kunden mit WhatsApp einen modernen Kommunikationskanal (zu E-Mail, Telefon oder gar Fax) anbieten wird das Image beträchtlich aufgewertet. Zusätzlich werden Kundenbeziehungen durch eine Qualitätsverbesserung im Customer-Support gestärkt.

Besonders jüngere Generationen nehmen die Vorteile der WhatsApp-Kommunikation stärker wahr und nutzen die „neue“ Art um mit Unternehmen in Kontakt zu treten intensiv.

Aus der Kundenperspektive ist die Kommunikation per WhatsApp aber generell eine große Erleichterung, da Fotos, Dokumente oder Audiodateien schnell und ohne großen Aufwand gesendet werden können.

Die Beantwortung von Kundennachrichten durch einen Service Mitarbeiter ist ebenso um ein vielfaches einfacher und unkomplizierter als über klassische Kanäle. Unternehmen kommunizieren schließlich auf einer persönlicheren Ebene mit Kunden und Höflichkeitsformen, Anreden und Floskeln können auf ein Minimum reduziert werden.


Mail2WhatsApp und WhatsApp2Mail-Benachrichtigungen

Nachrichten können mit WhatsASolution auch weiterhin nicht nur am Smartphone gesendet und empfangen werden, sondern auch in unserem übersichtlichen Web-Interface auf jedem erdenklichen Endgerät mit Internetanbindung.

Die Mail2WhatsApp- bzw. WhatsApp2Mail-Funktion ermöglicht das Empfangen und Senden von WhatsApp-Nachrichten über ein beliebiges E-Mail-Programm. Mehrere Kommunikationskanäle werden so auf ein Gerät reduziert und einzelne Servicemitarbeiter können gleichzeitig mehrere Nachrichtenkanäle bedienen.


Mitarbeiterentlastung durch WhatsApp Notifications und Algorithmen

Mit der WhatsASolution-Schnittstelle sind allerdings auch zahlreiche weitere Chancen verbunden. So kommen beispielsweise auch Algorithmen bei WhatsASolution zum Einsatz. Diese beantworten Kundennachrichten, indem sie auf definierte Datenbanken zugegriffen.

Fragt ein Kunde beispielsweise das Keyword „Wetter“ bei einem Radiosender ab, so erhält er eine Tages- oder Wochenprognose per WhatsApp zugesandt. Aber auch standardisierte / automatisierte Nachrichten können definiert werden, die Kunde in einem gewissen Geschäftsprozess erhalten sollen. Beispielsweise können Kunden per Klick von Autowerkstätten informiert werden, sobald ihr Wagen abholbereit ist.

WhatsApp bietet Ihnen also auch in Zukunft zahlreiche Möglichkeiten um Kundenbeziehungen zu stärken und Ihr Unternehmensimage aufzuwerten. Wer diese Möglichkeit auch in Zukunft geschickt umsetzt, bleibt seinen Kokurrenten im Punkto Kundenbeziehung Meilen voraus.